PS – Politisch Schreiben #6: "Das Prosadebüt" - VERSCHOBEN AUF 8. Juni 2021


Foto: © Katrin Erthel & Carolin Krahl

Mi, 27.01.2021, 19.00 Uhr

Zeitschriftenpräsentation mit Lesungen

Die Veranstaltung wird auf den 8. Juni 2021 verschoben.

PS – Politisch Schreiben. Anmerkungen zum Literaturbetrieb ist eine Literaturzeitschrift mit Sitzen in Leipzig und Wien.

Seit 2015 erscheint jährlich eine Ausgabe mit zeitgenössischer Dramatik, Lyrik und Prosa sowie Essays und Gesprächen zu einem bestimmten Thema. Die aktuelle Ausgabe ist dem Prosadebüt gewidmet: Warum nur Prosa? Nicht, um die stillschweigende Voraussetzung zu reproduzieren, ein "richtiges" Debüt hätte ein Roman zu sein, sondern um genau den Teil zu fokussieren, der das meiste Prestige – und das meiste Geld – verspricht.

Lesende: Julia Knaß (Mitgründerin der Literaturzeitschrift mischen), Kaska Bryla (Redaktion PS. Debütroman Roter Affe, Residenz, 2020) & Jessica Beer (Programmleiterin Residenz, PS-Beirat), Eva Geber (35 Jahre Mitherausgeberin von AUF – Eine Frauenzeitschrift)

Moderation: Eva Schörkhuber & Jiaspa Fenzl (beide Redaktion PS)