logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

exil-literaturpreise 2015 – Jurorinnenlesung


Di, 03.11.2015, 19.00 Uhr

Lesungen

Die Förderung der Literatur von Autor/inn/en, die aus einer anderen Muttersprache kommen und in deutscher Sprache schreiben, ist das Ziel des exil-literaturpreises „schreiben zwischen den kulturen“, der 1997 auf Initiative des vereins exil ins Leben gerufen wurde. Autor/inn/en wie Julya Rabinowich und Dimitrè Dinev wurden durch dieses Projekt entdeckt und haben ihre ersten Bücher in der edition exil veröffentlicht. Mittlerweile wird der jährlich ausgeschriebene Preis in acht Kategorien und mit einem Preisgeld von insgesamt 13.000 Euro vergeben. Seit einigen Jahren findet rund um die Preisverleihung (24.11.2015 auf der BUCHWIEN) eine Lesung der Juror/inn/en im Literaturhaus Wien statt.

In diesem Jahr werden Renate Welsh-Rabady und Didi Drobna aus neuesten und in Arbeit befindlichen Texten lesen.
Renate Welsh-Rabady, geb. 1937 in Wien, ist vor allem als Kinder- und Jugendbuchautorin bekannt. Sie studierte Englisch, Spanisch und Sprachwissenschaft und arbeitet auch als Übersetzerin. Seit 1975 ist sie freie Schriftstellerin und schreibt seit 1988 auch für Erwachsene. Ihr erfolgreichstes Jugendbuch Das Vamperl erschien in mehreren Fortsetzungen. In Dieda oder Das fremde Kind erzählt die Autorin von ihrer eigenen Kindheit zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Deutschen Jugendliteraturpreis und mehrfach den Österreichischen Staatspreis für Kinder- und Jugendliteratur.
Didi Drobna, geb. 1988 in Bratislava, studierte Germanistik und Publizistik und seit 2012 am Institut für Srachkunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien; sie wurde 2010 mit dem exil-literaturpreis ausgezeichnet, 2012 erreichte sie den 3. Platz beim Literaturwettbewerb „Wortlaut“ des Radiosenders FM4, 2013 und 2015 erhielt sie das Startstipendium für Literatur des Bundes. 2014 veröffentlichte Didi Drobna in der edition exil ihren Debütroman Zwischen Schaumstoff.

(Veranstaltet in Kooperation mit der edition exil.)



Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Natascha Gangl DAS SPIEL VON DER EINVERLEIBUNG. FREI NACH UNICA ZÜRN (Starfruit, 2020) featuring Rdeca Raketa - online

Di, 18.05.2021, 19.00 Uhr Buchpräsentation mit Performance-Konzert Die Veranstaltung kann über...

Improvising Coding - online

Mi, 19.05.2021, 19.00 Uhr online Lecture & Performance Die Veranstaltung kann über den Live...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

verlängert bis 30.06.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
OUT NOW: flugschrift Nr. 34 von Monika Rinck

In einer Zeit, in der Planungsprozesse wöchentlich verändert und angepasst werden – an...

Programmschwerpunkt 100 Jahre Erich Fried

Anlässlich des 100. Geburtstags von Erich Fried (geb. 06.05.1921/Wien, gest. 22.11.1988 in...