Preis der Literaturhäuser 2021: Ingo Schulze - online


Ingo Schulze, Foto: © Gaby Gerster

Do, 25.11.2021, 19.00 Uhr

Preisträgerlesung & Gespräch

Die Veranstaltung kann über den Live Stream auf unserer Homepage mitverfolgt werden.

Das Netzwerk der Literaturhäuser, dem das Literaturhaus Wien sowie 14 weitere Häuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz angehören, verleiht jedes Jahr den Preis der Literaturhäuser, der mit € 20.000 dotiert und einer Lesereise durch die Literaturhäuser des Netzwerks verbunden ist. 2021 wurde der deutsche Autor Ingo Schulze ausgezeichnet – für die "ihm eigene Begeisterungsfähigkeit", mit der er das Publikum „schon nach wenigen Minuten in seine literarischen Räume zieht“ und seine "ausgeprägten integrativen Fähigkeiten literarisch wie auch auf der Bühne, im Gespräch, sowie durch seine Erfahrungen und sein gelebtes Leben".

Ingo Schulze, 1962 in Dresden geboren, studierte klassische Philologie in Jena und arbeitete zunächst als Schauspieldramaturg und Zeitungsredakteur. 1995 erschien sein erstes Buch 33 Augenblicke des Glücks, es folgten zahlreiche Romane, Erzählungen, Essays und Reden, darunter Simple Storys (1998), Neue Leben (2005), Adam und Evelyn (2008), Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst (2017) und der für den Preis der Leipziger Buchmesse nominierte Roman Die rechtschaffenen Mörder (2020). 2020 erhielt er den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für sein Engagement als politischer Autor und Künstler. www.ingoschulze.com

Begrüßung: Robert Huez (Leiter Literaturhaus Wien)
Lesung & Gespräch: Ingo Schulze
Moderation: Wolfgang Popp (Kulturjournalist und Autor)