logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

traduki

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Der großartige Zeman Unger Leseklub featuring Paul Buschnegg


Flyer Der großartige Zeman Unger Leseklub featuring Paul Buschnegg: © Dominik Hruza nach den Wünschen von Barbara Zeman

Di, 09.11.2021, 19.30 Uhr

Lesungen mit Kunst & Musik

Die Veranstaltung kann entweder über den Live Stream auf unserer Homepage mitverfolgt oder vor Ort im Literaturhaus Wien besucht werden. Für einen Besuch im Literaturhaus Wien ist eine Anmeldung erforderlich unter diesem Link oder telefonisch unter 01-5262044-12.

In den finstren Frühlingsmonaten des Jahres 2020 gründete die Autorin Barbara Zeman eine Internet-Literaturshow. Sie handelte von den besten Büchern der besten Autor/inn/en der Welt. Seit 2021 ist der Leseklub live – mit immer abwechselnden Vorleser/inne/n. Diesmal liest Maya Unger – sie debütierte als Elfjährige in Spiele Leben und spielte im Ensemble der Jungen Burg und des Jungen Volkstheaters – aus Fritz Kalmars Das Wunder von Büttelsburg (Ibera, 1999).

Der Jurist Fritz Kalmar (1911 in Wien – 2008 in Montevideo) flüchtete 1938 nach Bolivien und war Gründungsmitglied der Exilorganisation Federación de Austríacos Libres en Bolivia. Er gründete mit dem Regisseur Georg Terramare und der Schauspielerin Erna Terrel eine österreichische Theaterbühne in La Paz. Er war Autor, Regisseur, Schauspieler und bis 1990 österreichischer Honorarkonsul von Uruguay.

Starsänger des Abends: Paul Buschnegg von den Pauls Jets mit schönen Liedern über starke Stürme, Fische, Geister und die Eiszeit | Kunst: Raphaela Riepl

Barbara Zeman, geb. 1981 im Burgenland, lebt in Wien, wo sie Geschichte studierte und als Journalistin u. a. für den FALTER, The Gap und Die Presse schrieb. Für ihre Kurzgeschichten wurde sie mehrfach mit Aufenthalts- und Arbeitsstipendien ausgezeichnet, 2012 gewann sie den Literaturwettbewerb Wartholz. Immerjahn (2019) ist ihr erster Roman.

Raphaela Riepl, geboren 1985 in Linz, bewegt sich in den Feldern Lichtinstallation, Zeichnung, Fotografie, Animations- und Experimentalfilm. Sie studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Gunter Damisch und an der École nationale supérieure des Beaux-Arts de Paris bei Tadashi Kawamata. 2010 übersiedelte sie nach New York und nahm an zahlreichen Ausstellungen und Projekten teil. 2015 kehrte sie nach Wien zurück und fokussierte sich auf Licht als ihr zentrales Medium. Neben Einzelpräsentationen und kooperativen Projekten, realisierte Raphaela Riepl auch Architekturinterventionen. Website

(Eine Veranstaltung der ÖSTERREICHISCHEN EXILBIBLIOTHEK)

 

 

 


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Verleihung der exil-literaturpreise 2021 - VERSCHOBEN AUF DEN 25.02.2022

Do, 09.12.2021, 19.00 Uhr Preisverleihung | Buchpräsentation & Kurzlesungen Die...

CHRISTIAN LOIDL
A I R P O E T - VERSCHOBEN AUF HERBST 2022

Fr, 10.12.2021, 19.00 Uhr lyrik : bilder : musik : hommage : Die Veranstaltung wird auf Herbst...

Ausstellung
"Organisieren Sie sich!" – der Erste Österreichische Schriftstellerkongress 1981 und seine Nachwirkungen

Ausstellung anlässlich 30 Jahre Literaturhaus Wien 27.09.2021 bis 27.01.2022 Es war ein...

Tipp
OUT NOW – flugschrift Nr. 37 von Marion Steinfellner & Herbert J. Wimmer

Die neue flugschrift ist eine Zusammenarbeit der Tänzerin und Dichterin Marion...

INCENTIVES - AUSTRIAN LITERATURE IN TRANSLATION

Neue Buchtipps zu Thomas Arzt, Doris Knecht, Hanno Millesi und Teresa Präauer auf Deutsch,...