logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Verleihung der Österreichischen Staatspreise für literarische Übersetzung 2019 - VERSCHOBEN AUF 2021


Alexander Nitzberg, Foto: © Xenia Nitzberg

Štefan Vevar, Foto: © Seminar Mb

Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen Verordnungen abgesagt. Ein Ersatztermin wird für 2021 gesucht und so rasch als möglich bekanntgegeben.

So, 08.11.2020, 11.00 Uhr

Preisverleihung in der Literaturhaus-Bibliothek

Die alljährlich verliehenen Österreichischen Staatspreise für literarische Übersetzung, dotiert mit je 10.000 Euro, würdigen die Leistung von Übersetzer/inne/n fremdsprachiger Literatur ins Deutsche und von Übersetzer/inne/n österreichischer Literatur in andere Sprachen.

Die Staatspreise für das Jahr 2019 gehen an Alexander Nitzberg und Štefan Vevar.

Begrüßung: Robert Huez (Leiter Literaturhaus Wien)

Vorstellung der Preisträger: Erwin Köstler (Übersetzer slowenischer Literatur, 1999 ausgezeichnet mit dem Österreichischen Staatspreis für literarische Übersetzer)

Einleitende Worte & Preisverleihung: Andrea Mayer (Staatssekretärin für Kunst und Kultur)

Dankesreden: Alexander Nitzberg und Štefan Vevar

Musikalische Umrahmung: Jelena Popržan (Bratsche) & Clemens Sainitzer (Cello)

Alexander Nitzberg – Lyriker, Publizist, Rezitator und Übersetzer – hat ein breites Spektrum russischer Autor/inn/en ins Deutsche übertragen, von Klassikern wie Fjodor Dostojewski, Alexander Puschkin und Anton Tschechow, über Michail Bulgakow und Daniil Charms, bis zu Lyrik von Anna Achmatowa und Marina Zwetajewa. Homepage

Štefan Vevar übersetzt seit nahezu vier Jahrzehnten Belletristik ins Slowenische, darunter österreichische Autor/inn/en wie Adalbert Stifter, Hermann Broch, Robert Musil, Franz Kafka, Erich Fried, Thomas Bernhard, Peter Handke, Christoph Ransmayr, Robert Schindel, Vladimir Vertlib, Arno Geiger und nicht zuletzt Maja Haderlap.

(Veranstaltet von der Interessengemeinschaft Übersetzerinnen Übersetzer in Kooperation mit dem Literaturhaus Wien)


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Natascha Gangl DAS SPIEL VON DER EINVERLEIBUNG. FREI NACH UNICA ZÜRN (Starfruit, 2020) featuring Rdeca Raketa - online

Di, 18.05.2021, 19.00 Uhr Buchpräsentation mit Performance-Konzert Die Veranstaltung kann über...

Improvising Coding - online

Mi, 19.05.2021, 19.00 Uhr online Lecture & Performance Die Veranstaltung kann über den Live...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

verlängert bis 30.06.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
OUT NOW: flugschrift Nr. 34 von Monika Rinck

In einer Zeit, in der Planungsprozesse wöchentlich verändert und angepasst werden – an...

Programmschwerpunkt 100 Jahre Erich Fried

Anlässlich des 100. Geburtstags von Erich Fried (geb. 06.05.1921/Wien, gest. 22.11.1988 in...