Vitomil Zupan Menuett für Gitarre (zu 25 Schuss) (Guggolz Verlag, 2021) - online


Elena Messner, Foto: © David Visnjic

Erwin Köstler, Foto: © Rado Likon

Mo, 29.11.2021, 19.00 Uhr

Buchpräsentation mit Lesung & Gespräch

Die Veranstaltung kann über den Live Stream auf unserer Homepage mitverfolgt werden.

Mit Menuett für Gitarre (zu 25 Schuss) schrieb Vitomil Zupan (1914–1987) einen der bedeutendsten slowenischen Romane. Er handelt vom bewaffneten Partisanenwiderstand der Slowenen gegen die italienischen und deutschen Besatzer, an dem der autobiografisch gefärbte Ich-Erzähler Jakob Bergant-Berk beteiligt ist. Als Kommandant einer Kompanie erlebt er diesen zunehmend als chaotischen Überlebenskampf in einem nicht enden wollenden Krieg. In einem zweiten Erzählstrang trifft Berk dreißig Jahre später als Tourist in Spanien auf einen ehemaligen Wehrmachtssoldaten, dem er damals hätte gegenüberstehen können. Die viel gelobte deutsche Übersetzung von Erwin Köstler war Ö1 Buch des Monats und stand auf der SWR-Bestenliste.
Elena Messner und Erwin Köstler loten die historische Bedeutung des Romans aus und ziehen Verbindungslinien bis in die post-jugoslawische Geschichte.

Erwin Köstler, geb. 1964, Übersetzer und freier Literaturwissenschaftler, lebt in Wien. Übersetzt aus allen literarischen Gattungen, sowohl „klassische“ als auch zeitgenössische slowenische Literatur. Er wurde u.a. mit dem Österreichischen Staatspreis für literarische Übersetzung ausgezeichnet.

Elena Messner, geb. 1983, wuchs als Kärntner Slowenin zweisprachig auf. Autorin von Prosa, Essays, Kritiken und Theatertexten, Herausgeberin und Literaturwissenschaftlerin. Forschte und arbeitete mehrere Jahre in Beograd, Sarajevo und Zagreb.

(Eine Veranstaltung der IG Übersetzerinnen Übersetzer im Rahmen von TRADUKI)