logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

traduki

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Mircea Lacatus Die geheime Geometrie der Seele (edition exil, 2020)
Samuel Mago Bernsteyn und Rose (edition exil, 2020) - online


Mircea Lacatus, Foto: © privat

Cover Die geheime Geometrie der Seele

Samuel Mago, Foto: © privat

Cover Bernsteyn und Rose

Do, 04.02.2021, 19.00 Uhr

Buchpräsentationen mit Lesungen

Die Veranstaltung kann über den Live Stream auf unserer Homepage mitverfolgt werden.

Die edition exil präsentiert zwei Neuerscheinungen, die die Leser/innen in die Welt der Roma einladen:

Mircea Lacatus führt in seinem zweisprachigen Lyrikband Die geheime Geometrie der Liebe in die traditionelle Welt der Roma mit ihren Pferdewägen und den in Wäldern versteckten Lagern. Er erzählt von Mythen und Träumen und einem Leben zwischen Freiheit und Gefangenschaft und spart auch die Verfolgung durch die Nationalsozialisten, die Deportationen in Konzentrationslager und die medizinischen Experimente nicht aus.

Der Dichter und Bildhauer Mircea Lacatus, geb. 1962 im rumänischen Gherla, studierte an der Kunstakademie in Bukarest und lebte von 1990 bis 2010 als freischaffender Künstler in Wien. 2007 erhielt er den Lyrikpreis der exil-literaturpreise, 2009 erschien sein Lyrikdebüt rund um meine eltern eine burg (edition exil). Er lebt seit einigen Jahren in den USA.

In klarer Sprache und lebendigen Bildern erzählt Samuel Mago in seinem zweisprachigen Prosaband Bernsteyn und Rose (Deutsch / Romanes; Übersetzungen: Samuel Mago und Mozes Heinschink) Geschichten aus der Welt der Roma. Er nimmt uns mit in das Budapester Ghetto, wo Roma und Juden Tür an Tür leben, in die Shutka von Skopje, wo selbstbewusste Romamädchen Karate trainieren oder zu einem Goldhändler in die Wiener Wollzeile, der einen Coup plant, den ein Rom für ihn ausführen soll.

Samuel Mago, geb. 1996 in Budapest, lebt seit 2000 in Wien. Er ist Schriftsteller, Musiker und Roma-Aktivist, studiert Soziologie und transkulturelle Kommunikation an der Universität Wien und arbeitet als Antiziganismustrainer und für das ORF-Radio. 2015 erhielt er den exil-jugend-literaturpreis, 2016 den Roma-Literaturpreis des PEN-Club. 2017 veröffentlichte er mit seinem Bruder Mágó Károly in der edition exil den viel beachteten Kurzgeschichtenband Glücksmacher – e baxt romani.

Lesungen: Samuel Mago und Ioana Spataru, Übersetzerin und Tochter von Mircea Lacatus

Moderation: Jessica Beer


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Österreichische Staatspreise für literarische Übersetzung 2019 & 2020 –
Ein Abend vom Übersetzen

Fr, 25.06.2021, 19.00 Uhr Rede, Gespräch & Lesung | Literaturhaus Wien Bibliothek Die...

Österreichische Staatspreise für literarische Übersetzung 2019 & 2020 –
Preisverleihung

So, 27.06.2021, 11.00 Uhr Preisverleihung | Literaturhaus Wien Bibliothek Die Veranstaltung kann...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

verlängert bis 30.06.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
OUT NOW: flugschrift Nr. 35 von Bettina Landl

Die aktuelle flugschrift Nr. 35 konstruiert : beschreibt : reflektiert : entdeckt den Raum [der...

INCENTIVES - AUSTRIAN LITERATURE IN TRANSLATION

Neue Buchtipps zu Ljuba Arnautovic, Eva Schörkhuber und Daniel Wisser auf Deutsch, Englisch,...