logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

traduki

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Irene Diwiak Guilty Pleasures (edition kürbis, 2021)
Wolfgang Pollanz Wie ein Rabe (Textrahmen, 2021)


Irene Diwiak, Foto: privat

Cover Guilty Pleasures (edition kürbis, 2021)

Wolfgang Pollanz, Foto: © Christian Koschar

Cover Wie ein Rabe (Textrahmen, 2021)

Mi, 06.10.2021, 19.00 Uhr

Neuerscheinungen | Buchpräsentationen & Lesungen

Die Veranstaltung kann entweder über den Live Stream auf unserer Homepage mitverfolgt oder vor Ort im Literaturhaus Wien besucht werden. Für einen Besuch im Literaturhaus Wien ist eine Anmeldung erforderlich unter diesem Link oder telefonisch unter 01-5262044-12.

Ein popkulturelles Double Feature mit Irene Diwiak & Wolfgang Pollanz
Moderation: Barbara Zwiefelhofer (Programmleiterin, Literaturhaus Wien)

Guilty Pleasures – wer kennt sie nicht, diese heimlichen Vorlieben, die meist etwas peinlich sind und zu denen man sich nur ungern öffentlich bekennt? Irene Diwiak wagt sich in ihren pointiert ironischen Texten aus der Deckung und wirft einen frischen Blick auf Bands wie Tokio Hotel, Filme wie Titanic oder Schmuddelshows à la Dschungel-Camp.

Irene Diwiak, geb. 1991 in Graz, studierte Judaistik, Slawistik und Komparatistik in Wien. Nebenher viel Theater, auf und hinter der Bühne, ihr Theaterstück Die Isländerin wurde 2016 in Worms uraufgeführt. Der Debütroman Liebwies (Deuticke, 2017) war für den Debütpreis des Österreichischen Buchpreises nominiert. 2020 folgte Malvita (Zsolnay). https://irenediwiak.at/


Wolfgang Pollanz erzählt in seinem Kurzprosaband Wie ein Rabe. 66 Song-Stories inspiriert von ikonischen Songs von u. a. Van Morrison, Leonard Cohen oder Joni Mitchell von den „großen Dingen“ – Liebe, Trennung, Einsamkeit und Tod, aber auch von Hoffnung. Seine Storys sind wie gute Songs – genau auf den Punkt gebracht, kein Wort zuviel und man hat sie den ganzen Tag im Ohr.

Wolfgang Pollanz, geb. 1954 in Graz, lebt in Wies als Autor, Musiker, Herausgeber des Labels pumpkinrecords und der Edition Kürbis und als Programmgestalter der Kulturinitiative Kürbis. Seit 1989 hat er mehr als 20 Bücher veröffentlicht, zuletzt erschienen bei keiper der Erzählband Einsamkeit hat viele Namen (2018) und das Lesebuch Das Züchten von Kakteen inmitten einer üppigen Landschaft (2019).
https://www.pollanz.com/


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Junge Wiener Autor*innen lesen - Veranstaltung im Rahmen der XVII. Internationale Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer

Unter dem Motto mit.sprache.teil.haben findet von 15. - 20. August 2022 in Wien die XVII....

Ausstellung
Das IPA/Institut für poetische Alltagsverbesserung präsentiert Youtopia / Plan B

In dystopischen Gesellschaften ist es verpönt, sich positive Entwicklungen vorzustellen. Die...

Tipp
flugschrift Nr. 39 von Herta Müller

In Kooperation mit dem internationalen Literaturfestival Erich Fried Tage erscheint dieser Tage...

INCENTIVES - AUSTRIAN LITERATURE IN TRANSLATION

Buchtipps zu Kaska Bryla, Doron Rabinovici und Sabine Scholl auf Deutsch, Englisch, Französisch,...