mitSprache 2022 – Literatur und soziale Gerechtigkeit


Petra Ganglbauer, Foto: Marco Lipus

Unter dem Titel "Strukturelles Ungleichgewicht: Frauen in der Literatur" ist im Rahmen des Projekts mitSprache zuletzt ein Essay der Autorin Petra Ganglbauer in der Tageszeitung "Der Standard" erschienen.

"Obwohl sich einiges zum Besseren gewendet hat, bleibt die Geschichte der Frauen im Literaturbetrieb eine Geschichte der Lücken und des strukturellen Ungleichgewichts. Die Ungleichbehandlung von Frauen und Männern betreffend Arbeitsbedingungen und Bezahlung ist ein weites, nach wie vor brisantes gesellschaftliches Themenfeld. Diese Polarisierung prägt den Arbeitsmarkt. Es gibt genügend messbare Indikatoren für das nach wie vor strukturelle Ungleichgewicht."

So Petra Ganglbauer in ihrer Analyse. Ihren ganzen Beitrag lesen Sie hier: https://www.derstandard.at/story...

Petra Ganglbauer, 1958 in Graz geboren, lebt in Wien und ist Autorin und Radiokünstlerin. Sie war Präsidentin der Grazer Autorinnen Autorenversammlung und leitet den Lehrgang Schreibpädagogik. Zuletzt erschienen: "Gefeuerte Sätze" (Limbus Verlag, 2018), "Die Tiefe der Zeit" (Bibliothek der Provinz, 2021).


Altersarmut, Geschlechterdiskriminierung, prekäre Arbeitssituationen

Die Wiener Häuser der Literatur (Alte Schmiede, Literaturhaus Wien, Österreichische Gesellschaft für Literatur) befassen sich 2022 in einem gemeinsamen mitSprache-Teilprojekt mit diesen Dringlichkeiten der Gegenwart und regen zur öffentlichen Diskussion an. Autor:innen sind eingeladen, sich diesen Themen wahlweise in Essays, Kurzprosa, Lyrik oder dramatischen Werken zu nähern. Die gedruckten Texte sind jeweils im STANDARD/Album zu lesen und werden anschließend gesammelt in handlichen Lesebändchen in den einzelnen Häusern erhältlich sein.
Neben Petra Ganglbauers Text sind bisher folgende Beiträge im "Standard" erschienen:


Zudem sind Veranstaltungen mit den beteiligten Autor:innen geplant:

  • In der Alten Schmiede findet am 25.10.2022 ein Abend zum Thema "Literatur und soziale Gerechtigkeit" statt.
  • Im Literaturhaus Wien ist am 10.11.2022 die "Geschlechterdiskriminierung" Thema, mit den Autorinnen Bettina Gärtner, Petra Ganglbauer und Sandra Gugic.


mitSprache ist ein Zusammenschluss der österreichischen Literaturhäuser, die vor gesellschaftspolitischem Hintergrund gemeinsam Projekte umsetzen. Das Jahr 2022 ist dem Thema "Soziale Gerechtigkeit" gewidmet.

Webseite: http://www.mit-sprache.net/