logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

traduki

Incentives

kopfgrafik mitte

Vorschau I – Ausstellung


"we remain" - Intervention an der Fassade von Haus Hermanngasse 17 in 1070 Wien von Ann Cotten, Mario Schlager und Nele Hazod, Foto: © Literaturhaus Wien

Die Erinnerung wohnt in allen Dingen –
30 Jahre Österreichische Exilbibliothek

Die Arbeit gegen das Vergessen und das Verdrängen ist seit 30 Jahren unverzichtbare zentrale Aufgabe der Österreichischen Exilbibliothek (ÖEB).

1993 vom damaligen Kunstminister Rudolf Scholten nach einem Konzept des Germanisten und Exilforschers Klaus Amann im Literaturhaus Wien gegründet, dokumentiert die ÖEB Leben und Arbeit österreichischer Schriftsteller:innen und Künstler:innen in Exil und Emigration seit 1933/38.

Seither hat sich die ÖEB zur größten Spezialbibliothek zum künstlerischen Exil in Österreich entwickelt. Neben klassischem Archivgut – Manuskripte, Lebensdokumente und Briefe – sammelt die ÖEB auch Dinge wie Hüte, Gemälde und Spielzeug. Mit diesen Objekten werden zugleich auch Lebensgeschichten bewahrt – von Menschen unterschiedlichster Professionen, die in verschiedene Länder flohen, darunter England, USA, Palästina, Mexiko, Bolivien, China, Marokko, Schweden und Indien.

Die ÖEB ist auch ein sehr aktiver Vermittlungsort: sei es für Studierende, Forscher:innen, Journalist:innen oder andere Interessierte. Für die noch lebenden Künstler:innen des Exils bzw. für deren Familien und Nachkommen ist die ÖEB eine wichtige Ansprechpartnerin, Hilfestellerin und Ratgeberin.

Im Sinne eines lebendigen Erinnerns hat die ÖEB 30 Personen eingeladen, sich ein "Ding" aus der Sammlung   und es zum Sprechen zu bringen.
Zu sehen sind Beiträge von u. a. Kathleen Dunmore (zu Maria Lazar), Erich Hackl (zu Susanne Wantoch), Doron Rabinovici (zu Alice Schwarz-Gardos), Rudolf Scholten (zu Ernst Gombrich und Hilde Zaloscer), Georg Stefan Troller (zu Familie Troller), Barbara Staudinger (zu Mimi Grossberg), Vladimir Vertlib (zu Boris Brainin), Barbara Zeman & Robert Stadlober (zu Alice Penkala).

Konzept & Kuratierung: Veronika Zwerger (Leiterin der ÖEB)

Eröffnung mit einer Festrede von Rudolf Scholten:
12.09.2023, 19.00 Uhr

Anmeldung zu Eröffnung bis 08.09.2023 erforderlich unter: info@libbyuteraturllzawhaus.at

Laufzeit der Ausstellung: 13.09.2023 bis 01.02.2024
Öffnungszeiten September: Mo–Mi: 09.00–17.00 Uhr
Öffnungszeiten Oktober 2023 bis Jänner 2024: Mo–Do: 09.00–17.00 Uhr


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
perspektive #116

Mi, 04.10.2023, 19.00 Uhr Heftpräsentation Lesungen & Gespräche: Bertram Reinecke & Nora...

Anja Zag Golob : Gerhild Steinbuch

»tête à tête«

Do, 05.10.2023, 19.00 Uhr Anja Zag Golobs Auftritte sind immer einnehmend und anturnend, nicht von...

Ausstellung
Die Erinnerung wohnt in allen Dingen – 30 Jahre Österreichische Exilbibliothek

13.09.2023 bis 01.02.2024 Aber keiner von uns Wird hier bleiben. Das letzte Wort Ist noch nicht...

Tipp
LOST & FOUND IN MOTION

Video-Rückschau auf die Kooperationsveranstaltungen von Literaturhaus Wien und Literaturhaus...

OUT NOW : flugschrift Nr. 43 von Mario Huber

Die 43. Ausgabe der flugschrift ist eine Zusammenstellung von Dialektgedichten des Autors und...