Wolfgang Hermann: Kurzbiografie

Foto: Volker Derlath

Geboren 1961 in Bregenz/Vorarlberg; Studium der Philosophie und Germanistik in Wien, Promotion mit einer Arbeit über Hölderlin; seit 1987 freier Schriftsteller; lebte von 1987 bis 1990 in Berlin, dann fünf Jahre in Frankreich (Paris und Aix-en-Provence); zahlreiche Reisen mit längeren Aufenthalten, u. a. auf Sizilien, in Tunesien und in New York; 1996 bis 1998 Universitätslektor an der Sophia-Universität in Tokyo; Lesereisen durch Japan und Korea.
Prosa, Lyrik, Hörspiele, Theaterstücke, Film- und Musikprojekte; Erzählungen und Gedichte erschienen in Sammelwerken u. a. in englischer, französischer, spanischer, arabischer, japanischer und koreanischer Sprache.
Wolfgang Hermann lebt in Wien.


Preise, Auszeichnungen (Auswahl):

  • 1987 Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung
  • 1990 Nachwuchsstipendium für Literatur des BMUK
  • 1992 Österreichisches Staatsstipendium für Literatur
  • 1992 Theodor Körner-Preis
  • 1994 Preis der Internationalen Bodenseekonferenz
  • 2000 Rauriser Förderungspreis (gemeinsam mit Daniela Egger)
  • 2002 Siemens-Literaturpreis
  • 2006 Anton-Wildgans-Preis
  • 2007 Österreichischer Förderungspreis für Literatur


Bücher:

  • Das schöne Leben. Prosa. München: Hanser, 1988.
  • Die Namen die Schatten die Tage. Prosa. Berlin: Gatza, 1991.
  • Mein Dornbirn. Essay. Ill.: Wolfgang Hermann. Hard: Hecht, 1991.
  • Die Farbe der Stadt. Roman. Bensheim, Düsseldorf: Bollmann, 1992.
  • Paris - Berlin - New York. Verwandlungen. Berlin: Gatza, 1992 (Neuauflage: Limbus, 2008).
  • Schlaf in den Fugen der Stadt. Prosagedicht. Salzburg: Otto Müller Verlag, 1993.
  • In kalten Zimmern. Vier Erzählungen. Frankfurt / Main: Suhrkamp Taschenbuch Verlag, 1997.
  • Fliehende Landschaft. Roman. Innsbruck: Haymon, 2000.
  • Ins Tagesinnere. Gedichte. Salzburg: Otto Müller Verlag, 2002.
  • Das japanische Fährtenbuch. Graz/Feldkirch: W. Neugebauer Verlag, 2003.
  • Das Gesicht in der Tiefe der Straße. Salzburg: Otto Müller Verlag, 2004.
  • Herr Faustini verreist. Roman. Wien: Deuticke, 2006.
  • Die Unwirklichkeit. Erzählungen. Zeichnungen von Andrea Schnell. Horn: Edition Thurnhof 2006.
  • Fremdes Ufer. Legenden. Hohenems: Bucher, 2007.
  • Herr Faustini und der Mann im Hund. Wien: Deuticke, 2008.
  • Konstruktion einer Stadt. Innsbruck, Hohenems: Limbus, 2009.
  • Mit dir ohne dich. Innsbruck: Haymon 2010. (Rez. von Martina Wunderer. Rez. von Bernd Schuchter.)
  • In Wirklichkeit sagte ich nichts. Erzählungen. Innsbruck: Edition: Laurin, 2010.
  • Die Augenblicke des Herrn Faustini. Roman. Innsbruck, Wien: Haymon, 2011.
  • Abschied ohne Ende. München: Langen Müller, 2012.
  • Schatten auf dem Weg in den Bernsteinwald. Gedichte. Innsbruck: Limbus, 2013.
  • Die letzten Gesänge. Erzählungen. Innsbruck: Limbus, 2015.
  • Die Kunst des unterirdischen Fliegens. Roman. München: Langen Müller, 2015.
  • Herr Faustini bleibt zu Hause. Roman. München: Langen Müller 2016.
  • Das japanische Fährtenbuch. Mit einem Nachwort von Reinhard Kaiser-Mühlecker. Innsbruck: Limbus, 2017. Reihe Limbus Preziosen. (Erweiterte Form des erstmals 2003 erschienenen Bandes)
  • Walter oder die ganze Welt. Erzählung. Innsbruck: Limbus, 2020. Reihe Limbus Preziosen.
  • Herr Faustini bekommt Besuch. Roman. Innsbruck: Limbus, 2021. Reihe Limbus Preziosen.
  • Insel im Sommer. Roman. Wien: Czernin Verlag, 2022.


Webseite: http://www.wolfganghermann.at/


(23.02.2022)