logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

traduki

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Florjan Lipuš: Werke

 

Pseudonym: Boro Kostanek


Bücher:

  • Crtice mimogrede. Ljubljana: Drzavna zalozba Slovenije, 1964.
  • Zmote dijaka Tjaza. Roman. Maribor: Obzorja, 1972.
    [Der Zögling Tjaz. Übers. a. d. Slowen.: Peter Handke u. Helga Mracnikar. Salzburg: Residenz, 1981.]
  • Izjava. Prosaskizzen. Slovenj Gradec: Literarni klub/Kulturna skupnost, 1978.
  • Odstranitev moje vasi. Prosa. Klagenfurt/Celovec: Drava, 1983. [Die Beseitigung meines Dorfes. Roman. Übers. a. d. Slowen.: Fabjan Hafner. Klagenfurt: Wieser, 1997.]
  • Jalov pelin. Roman. Klagenfurt/Celovec: Drava, 1985.
    [Die Verweigerung der Wehmut. Übers. a. d. Slowen.: Fabjan Hafner. Salzburg: Residenz, 1989.]
  • Srcne pege. Roman. Klagenfurt: Wieser, 1991. [Herzflecken. Roman. Übers. a. d. Slowen.: Johann Strutz. Klagenfurt: Wieser, 1999/2000.]
  • Stesnitev. Roman. Klagenfurt: Wieser, 1995.
    [Verdächtiger Umgang mit dem Chaos. Übers. a. d. Slowen.: Josef Strutz. Klagenfurt: Wieser, 1997.]
  • Bostjanov let. Roman. Klagenfurt, Celovec, Drava 2003. [Bostjans Flug. Übers. a. d. Slowen.: Johann Strutz. Klagenfurt, Wien, Ljubljana, Sarajevo: Wieser, 2005.]
  • Die Regenprozession und andere Prosa. Klagenfurt: Wieser, 2007.
  • Kjer potok skale lomi. Wo der Bach die Felsen bricht. Pokrajina ostrositva. Landschaft einer Kindheit. Klagenfurt / Celovec: Wieser, 2007.
  • Das Frühwerk. Klagenfurt: Wieser, 2012. (Nicht im Bestand).
  • Der Zögling Tjaz. Deutsch von Peter Handke und Helga Mracnikar (Roman) und Johann Strutz (Nachschrift), herausgegeben und mit einem Nachwort von Fabjan Hafner. Salzburg: Jung und Jung, 2016
  • Seelenruhig. Aus dem Slowenischen von Johann Strutz und mit einem Nachwort von Fabjan Hafner. Salzburg: Jung und Jung, 2017.
  • Schotter. Ein literarisches Denkmal, ein Klagelied in Widerspruch gegen das Vergessen und die Vergeblichkeit des Leidens. Aus dem Slowenischen von Johann Strutz. Salzburg: Jung und Jung, 2019.

 
Stücke:

  • Tote Verkündigung. Regie: Erik Prunc. Klagenfurt: Konzerthaus, 1962.
  • Ekstremist Matija Gubec. Regie: Mirko Messner, Stefan Pinter. Globasnitz: Klub Slowenischer Studenten, 1973.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Slam B Revue mit Diana Köhle & David Samhaber & einem Special Guest - online

Fr, 18.06.2021, 20.00 Uhr Online-Poetry-Slam-Revue Die Veranstaltung kann über den Live Stream...

schriftlinien 2021
Jofo (József Fekete) | Herbert Lacina | melamar | Gerald Nigl | Nagy Zsuka

Mo, 21.06.2021, 19.00 Uhr Lesungen | Textpräsentationen Die Veranstaltung kann entweder über den...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

verlängert bis 30.06.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
OUT NOW: flugschrift Nr. 35 von Bettina Landl

Die aktuelle flugschrift Nr. 35 konstruiert : beschreibt : reflektiert : entdeckt den Raum [der...

INCENTIVES - AUSTRIAN LITERATURE IN TRANSLATION

Neue Buchtipps zu Ljuba Arnautovic, Eva Schörkhuber und Daniel Wisser auf Deutsch, Englisch,...