Cordula Simon liest aus ihrem Debüt "Der potemkinsche Hund", Picus 2012.
Gerald Lind in seiner Rezension für das Literaturhaus Buchmagazin: Am liebsten würde man mit Simons Roman im Gepäck nach Odessa fahren, über die Potemkinsche Treppe spazieren, mit gutherzigen Marktfrauen plaudern und streunende Hunde streicheln. Irgendwo am Strand würde man sich dann in den Sand setzen, für einen Moment auf das Schwarze Meer hinausschauen, und schließlich zu lesen beginnen: „Am 31. August dieses Jahres verstarb Anatol Grigorjevi Ivanov. Am 3. September desselben Jahres stieg er aus dem Grab.“

Mitschnitt der AUFTRITTE-Lesung vom 5. Dezember 2012 im Literaturhaus Wien.